top of page

Haarausfall

Sᥴhöᥒhᥱιt kommt voᥒ ιᥒᥒᥱᥒ!

Es ist ganz natürlich, dass wir Haare verlieren. Sind es aber mehr als 100 am Tag, spricht man medizinisch gesehen von Haarausfall. Die Gene spielen eine wichtige Rolle bei der Qualität und der Struktur der Haare, ebenso Stress und eine gesunde Ernährung. Die beiden letztgenannten Faktoren können wir mit unserer Lebensweise beeinflussen.

In jedem Fall hilft es die Ernährung zu überdenken, wenn viele Haare gehen. Damit das Haar kräftig ist und nicht abbricht, braucht es eine Vielzahl an Vitaminen und anderen Nährstoffen.

Proteine sind unerlässlich für gesundes Haarwachstum. Biotin, Zink und Selen tragen zu gesundem Haar bei. Vor allem Biotin spielt eine wichtige Rolle, denn unser Körper benötigt es, um Keratin herzustellen – ein Faserprotein, das dem Haar Elastizität und Struktur verleiht.

Eisen, Vitamin A und C, sind wichtig für verschiedene Prozesse im Körper, darunter das Haarwachstum. Eisen ist besonders elementar, denn Studien konnten nachweisen, dass Eisenmangel zu Haarausfall führen kann.

Eine Studie hat herausgefunden, dass eine ausreichende Zufuhr von Fettsäuren Haarausfall entgegenwirken und das Haar verdichten kann. Fetter Fisch wie Lachs oder Makrele sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren und können deshalb dabei helfen, das Haar gesund und kräftig zu halten.

Ich habe für meine Haare die Kombination von Beeren und Omega entdeckt. Wie ich dies auch in der nicht-Beeren-Saison schaffe? Gerne erzähle ich dir mehr.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Warzen

bottom of page