top of page

Cellulite

Schönheıt kommt von ınnen

Cellulite werden durch zu wenig Bewegung und eine ungesunde Ernährung begünstigt. Zu viel Salz sorgt dafür, dass Wasser im Bindegewebe gespeichert wird, was die Hautdellen optisch stärker hervortreten lässt. Auch ein übermässiger Verzehr von zuckerhaltigen Speisen und Getränken, Weißmehlprodukten, fettigen Lebensmitteln und Alkohol hat negative Auswirkungen auf die Beschaffenheit des Bindegewebes. Umgekehrt bedeutet das aber auch, dass sich die Elastizität unserer Haut mit der richtigen Ernährung unterstützen und verbessern lässt.

Ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes sind Elastin und Kollagen. Das Faserprotein Elastin ist für die Formgebung der Haut verantwortlich, das Strukturprotein Kollagen sorgt mit seinen schwer dehnbaren Fasern für ein festes Gewebe. Wer seinem Körper über die Nahrung gezielt Nährstoffe zuführt, welche die Produktion von Elastin und Kollagen unterstützen, kann die Haut auf natürliche Weise straffen und festigen.

Auf der Liste der Lebensmittel, die das Bindegewebe straffen, steht frisches Gemüse ganz oben. Es enthält viel Vitamin C das für die Kollagenproduktion des Bindegewebes benötigt wird. Vor allem Brokkoli ist reich an Vitamin C, Kalzium und Karotin.

Wer täglich frisches Obst isst, stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern auch das Bindegewebe. Besonders effektiv gegen Cellulite sind Beeren: Die kleinen Alleskönner enthalten neben Vitamin C auch Folsäure und Spurenelemente, die eine bessere Durchblutung des Bindegewebes fördern. Außerdem helfen die in Beeren enthaltenen Antioxidantien, den Insulinspiegel in Balance zu halten und Heißhungerattacken vorzubeugen. Auch Zitronen sind reich an Vitamin C und daher gut für die Regenartionsfähigkeit der Haut.

Haferflocke ist reich an Vitamin B1, Selen, Eisen, Phosphor und der Aminosäure L-Arginin. Dieser Proteinbaustein hat einen positiven Einfluss auf unsere Haut, indem er die Durchblutung verbessert und die Zellerneuerung unterstützt. Die Getreideflocken tragen darüber hinaus zu einem gesunden Aufbau der Muskelzellen bei.

Nüsse enthalten zellschützendes und -erneuerndes Vitamin E, gesunde Fettsäuren und L-Carnitin. Diese Inhaltsstoffe fördern den Energiestoffwechsel, begünstigen die Fettverbrennung und unterstützen die Bildung von Kollagen.

Damit der Köper genügend Kollagen produzieren kann, benötigt er ausreichend Eiweißbausteine, sprich Aminosäuren.

Ein Grundbaustein der Zellerneuerung sind Proteine, die vor allem in fettigem Fisch wie Lachs oder Hering enthalten sind. Neben Eiweiß enthält der Seefisch auch Omega-3-Fettsäuren, die für eine bessere Beweglichkeit unserer Haut sorgen. Ich bevorzuge hier eine pflanzliche Omega-Quelle.


Petersilie entgiftet den Körper und unterstützt die Kollagenproduktion im Bindegewebe. Zusätzlich liefert das Küchenkraut viel Vitamin C und Eisen und versorgt den Körper mit dem ätherischen Öl Eugenol, das den Blutzuckerspiegel senkt.

Für ein straffes Bindegewebe ist neben einer gesunden Ernährung und viel Bewegung auch das Trinkverhalten ausschlaggebend. Da das Gewebe als Wasserspeicher dient, wird es dir eine ausreichende Wasserzufuhr mit praller wirkender Haut danken. Zwei bis drei Liter Wasser pro Tag sind ideal und helfen dem Körper dabei, Giftstoffe auszuspülen.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Warzen

bottom of page